Ostern wird fast weltweit gefeiert – DREMO schließt sich an!

13.04.2017 08:08

Die Vertreibung des Winters, das Erwachen der Natur und christliche Bräuche prägen die Feierlichkeiten zu Ostern.


Im Laufe der Jahrhunderte sind vielfältige Rituale aus den unterschiedlichen Regionen Deutschlands hinzugekommen.

Wesentliches Element ist das Ei, als Symbol für die Fruchtbarkeit, das Leben und den Neuanfang. Man findet vielerorts bunt bemalte oder gefärbte Eier. Beim Bemalen gibt es ebenfalls regionale Besonderheiten. Das Verschenken von bunten Ostereiern soll übrigens Glück bringen. 1682 wurde das Verstecken der Ostereier erstmals in einer Schrift erwähnt. Heute versteckt „der Osterhase“ Eier, Süßigkeiten und kleine Geschenke. Fast überall in Deutschland werden Osterfeuer entzündet, um böse Geister und den Winter zu vertreiben. Kulinarisch treffen wir auf Osterlamm und Osterbrot.

Auch in anderen Ländern feiert man das Osterfest traditionell. So wird z.B. im katholisch geprägten Polen am Karfreitag gefastet. Der Samstag vor Ostern dient den Festvorbereitungen. Den ganzen Tag wird gebacken und gekocht und die Osterkörbe werden hergerichtet. Am Ostersonntag finden Auferstehungsandachten statt, dann wird das Osterfeuer entfacht. Es wird gesungen und Böller werden gezündet. Es gibt ein reichhaltiges Osterfrühstück mit Pisanki (gefärbte Eier). Am Ostersonntag, dem "Tag des Wassergießens" werden Vorbeikommende mit Wasser bespritzt, das soll erfrischen und auch Glück bringen.

In Tschechien ist außer den bemalten Eiern auch die „Pomlázka“ (geflochtene Rute aus frischen Weidenzweigen und mit bunten Bändern) wesentliches Ostersymbol. Mit diesen laufen Jungen und Männer am Ostermontag durch die Städte und hauen Frauen und Mädchen symbolisch auf den Po. Die Männer müssen sich ihre Ostereier verdienen, sie laufen von Tür zu Tür und tragen Gedichte vor. Für das leibliche Wohl dienen Lebkuchen, Osterbrot und Osterlämmer.

In Ungarn werden beim „Ostergießen“ die Frauen von den Männern mit Wasser übergossen, damit sie nicht verwelken, sondern schön blühen. Dafür bekommen Sie ein bemaltes Osterei. Am Ostermontag wird mit der ganzen Familie und Freunden gefeiert, vor allem Fleisch, Eier und Schokolade stehen auf dem Speiseplan. Folkloreprogramme und Volkskunstmärkte laden vielerorts zum Verweilen ein.

In Bulgarien ist es das Ei an sich, das im Vordergrund steht. Das Färben der Eier hat eine große Tradition. Das erste Ei ist immer rot gefärbt und symbolisiert das Blut Jesu Christi. Eltern malen mit dem Rot ein Kreuz auf die Stirn ihrer Kinder, um ihnen zu Glück zu verhelfen.

DREMO wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein schönes, erholsames Osterfest und natürlich einen fleißigen Osterhasen!

Nutzen Sie die Zeit, sich über Ihren beruflichen Neuanfang zu informieren und sehen Sie sich unsere Stellenangebote unter www.dremo.com an. Auch auf Facebook und Google+ finden Sie regelmäßige Neuigkeiten über uns.

Sie haben weitere Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erreichen uns täglich von 7:30 bis 16:30 Uhr unter +49 351 897750.