„Ihre Stelle wird in absehbarer Zeit gestrichen!“

07.09.2017 10:33

Unternehmen müssen immer auf aktuelle Gegebenheiten reagieren. Oft hat das auch Kürzungen oder Streichungen von Stellen zur Folge. Das Unternehmen von Rundstedt, das sich vor allem mit Karriereberatung sowie der Begleitung von Personalumbau- und Personalabbau-Maßnahmen beschäftigt, hat im Rahmen einer Umfrage untersucht, wie Arbeitnehmer auf diese Nachricht reagieren.


keine Stellenstreichung mit DREMO

Vorweg sei gesagt, Frauen und Männer handeln unterschiedlich.

Während fast 30 Prozent der Männer erst einmal abwarten wollen, wären nur 18 Prozent der Frauen so gelassen. „Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird“ – so könnte man diese Einstellung beschreiben. 40 Prozent der Befragten würden mit Betriebsrat oder Beratungsstellen erst einmal überprüfen lassen, ob die Kündigung rechtens sei und ob sie dagegen vorgehen könnten.

Auf jeden Fall will die Mehrheit der Befragten (66 Prozent) aktiv werden und beim Arbeitgeber Alternativen erfragen. Zeitgleich begäben sich mehr als die Hälfte auch auf externe Jobsuche. Rund ein Drittel meint, sicher einen neuen Job zu finden, allein wegen ihres guten Netzwerkes. Diese Zuversicht nimmt aber mit zunehmendem Alter ab.

Interessant ist, dass jeder Zweite in dieser Information eine Chance sehen würde, wohl weil der Job bereits vorher infrage gestellt wurde. Jeder Fünfte billigt die Entscheidung sogar; sie dachten dann offensichtlich bereits selbst über Kündigung nach.

Wie sagte schon Tolstoi: „Wenn uns etwas aus dem gewohnten Gleis wirft, meinen wir, alles sei verloren, dabei fängt etwas Neues, Gutes an.“

Aber, keine Sorge, bei DREMO streichen wir keine Stellen! Im Gegenteil, DREMO nimmt Kurs auf Wachstum und Kontinuität!

Hier gelangen Sie zur Quelle: www.karriere.at