Gerade, gewendelt, aufgesattelt oder eingestemmt – Treppenvielfalt für Tischler

26.10.2017 11:59

Wer als DREMO-Tischler im Treppenbau tätig ist, prägt in hohem Maß das Innere eines Hauses.


„Am Treppenbau fasziniert mich besonders, dass es fast immer um individuelle Einzelfertigungen geht.“ So beschreiben unsere Tischler ihre Tätigkeit. „Schon die vielfältige Hausgestaltung setzt eine immer neue Planung der Treppe voraus – jede Treppe ist also anders.“

Der wesentliche Teil der Arbeit wird in der Tischlerei durchgeführt. Nach Skizze bzw. Zeichnung werden die Materialien ausgewählt, Bauteile werden zurechtgesägt, gehobelt, geschliffen und z.B. lasiert. Danach werden die Teile der Treppe zusammengefügt. Das kann z.B. durch Verschrauben, Dübeln oder Kleben erfolgen. Abschließend erfolgt die Montage vor Ort.

Holztreppen kennt man seit der Frühgeschichte. Anfangs wurden Baumstämme mit Ästen als Stufen, ähnlich einer Leiter, verwendet. Weltweit bekannt dürfte der „Steigbaum“ sein, aus dem dann die heute übliche „Einholm-Sägezahntreppe“ entstand. Treppen hatten damals Symbolcharakter, sie galten als Sinnbild der Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Heute überwinden Treppen „einfach“ Höhenunterschiede zwischen Etagen. Dennoch sind sie oft Herzstück des Hauses. Inzwischen gibt es moderne Massivholztreppen in unzähligen Variationen Unterschieden werden die Grundtypen gerade Treppe, gewendelte Treppe und Podesttreppe. Als Material dient vorwiegend widerstandsfähiges, hartes Holz (Eiche, Buche, Ahorn oder Esche). Zunehmend findet man aber auch heimische Edelhölzer wie Kirsche oder Nussbaum für exklusive Holztreppen.

… und, damit Sie beim nächsten Small-Talk glänzen:

Die Römer wollten immer mit dem rechten Fuß auf eine Treppe aufsteigen und auch mit dem rechten Fuß beenden – das war der Grund für die ungerade Stufenanzahl. 11 – soviele Stufen sollten Kirchen und Kathedralen aus religiösen Gründen haben, da diese Zahl als Glückszahl galt. Dass Wendeltreppen in Burgen bzw. Schlösser rechtsherum gewunden waren, haben Sie sicher schon gehört. Verteidiger konnten in Ihre Attacken von oben mehr Kraft legen. Niederländische Kaufleute bauten sich prächtige Treppen mit vielen Stufen zu ihren Eingangstüren. Sie zeigten so ihren Wohlstand, denn es gab eine Treppensteuer, die sich nach der Stufenanzahl richtete.

Jetzt betrachten und begehen Sie mal Ihre Treppe!