Informationen zur Situation aufgrund des Corona-Virus (Covid-19)

Diese Seite dient unseren Mitarbeitern und Bewerbern zur Information über die aktuelle Situation in Deutschland sowie über mögliche Ein- und Ausreisebeschränkungen für Deutschland, Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien und Ungarn. Bitte beachten Sie, dass sich die Situation jederzeit verändern kann, weswegen wir keine Gewähr für unsere Angaben übernehmen.

Covid-19 / Corona – hier finden Sie die wichtigsten Informationen

Für Deutschland gilt seit dem 22. März ein Beschluss zur Reduzierung von sozialen Kontakten für mindestens zwei Wochen. Das heißt, jeder ist angehalten, den Kontakt zu Personen, die nicht im eigenen Haushalt leben, auf ein Mindestmaß zu reduzieren. In der Öffentlichkeit sollte ein Mindestabstand zu anderen von 1,50 m eingehalten werden. Viele Geschäfte, Freizeiteinrichtungen sowie Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe bleiben geschlossen. Gestattet sind Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere und Bewegung und Sport im Freien.

Selbstverständlich ist die Ausübung der beruflichen Tätigkeit - und damit auch der Weg zur Arbeit - grundsätzlich gestattet. Anders kann die Grundversorgung aller und die Aufrechterhaltung der Wirtschaft nicht gewährleistet werden. Heimarbeit wird in einigen  Bereichen bereits praktiziert. Das geht natürlich bei vielen Berufen nicht, deshalb dürfen u.a. Handwerker ihrer Arbeit nachgehen – innerhalb von Gebäuden und auch im Freien. Aber auch hier sind besondere Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln zu beachten. Für viele ist eine Beschäftigung nicht nur aus psychologischer Sicht wichtig; sie sichert auch die Existenz. 

Prinzipiell sollten folgende Regeln beachtet werden:

  1. Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit Seife.
  2. Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund.
  3. Husten bzw. Niesen Sie in die Ellenbeuge oder ein Taschentuch, welches Sie dann sofort entsorgen.
  4. Halten Sie den Mindestabstand zu anderen Personen ein.

Wir setzen alles daran, unsere Mitarbeiter wie gewohnt zu betreuen und sie mit allen notwendigen Informationen zu versorgen. Unser oberstes Ziel ist es, unsere Dienstleistung aufrecht zu erhalten und alle Einsätze weiterzuführen. Jobsuchende können sich jederzeit auf eines unserer Stellenangebote bewerben. Einige unsere Kunden freuen sich über Verstärkung. Jedoch haben viele Unternehmen den Betrieb reduziert oder eingestellt, weswegen derzeit die Nachfrage nach Arbeitskräften stark eingeschränkt ist. Zudem können viele Unternehmen derzeit keine neuen Arbeitskräfte einsetzen, um das Infektionsrisiko zu reduzieren.

Wenn Sie in Deutschland heimisch sind bzw. sich momentan hier aufhalten, steht einer beruflichen Tätigkeit oder einer neuen Herausforderung mit DREMO als Arbeitgeber nichts im Weg. Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns unter Tel. +49 351 897750 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an.

Mehr Informationen über das Virus, Verhaltensregeln und Einschränkungen erhalten Sie auf den Websites der regionalen Gesundheitsämter oder auf der Website Zusammen gegen Corona vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziales.

Informationen für unsere ausländischen Mitarbeiter

Für unsere Mitarbeiter aus Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien gelten aktuell länderspezifische Regelungen bzw. Einschränkungen. Diese finden Sie u.a. auf den folgenden Seiten.

Situation in Ungarn

Ungarn hat inzwischen die „nationale Gefahrenlage“ ausgerufen.

Ausreisebestimmungen

Das Land hat keine Ausreisebeschränkung verhängt. Ungarische Staatsangehörige dürfen per Bahn oder individuell mit dem eigenen PKW über Österreich ausreisen. Vorzulegen ist ein Arbeitsvertrag oder eine Bescheinigung vom Arbeitgeber aus Deutschland, der nachweist, dass man nicht in Österreich bleiben will – und zwar von allen Fahrzeuginsassen. Auch bei der Einreise nach Deutschland sind diese Dokumente vorzulegen.

Einreisebestimmungen

Eine Heimreise nach Ungarn ist für unsere Mitarbeiter über Österreich prinzipiell möglich. Sie benötigen die ungarische Staatsangehörigkeit oder einen Beleg über Ihren Wohnsitz in Ungarn. Wer nach Ungarn einreist, muss sich 14 Tage in Quarantäne begeben. Sie müssen sich bei Grenzüberschreitung auf längere Wartezeiten einstellen.

Mehr Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/ungarn-node/ungarnsicherheit/210332

Situation in Tschechien

Bis 11.5.20 gilt ein Ausnahmezustand und eine Ausgangssperre. Zum Ausüben der beruflichen Tätigkeit ist das Verlassen der Wohnung gestattet.

Ausreisebestimmungen

Arbeitnehmern, die eine Arbeitgeberbescheinigung aus Deutschland vorlegen, ist die Ausreise gestattet. Der Pendlerstatus bleibt bestehen, wenn der Aufenthalt in Deutschland mindestens 21 Tage dauert. Befindet sich der Arbeitsort mehr als 100 km von der Grenze entfernt, müssen folgende Grenzübergänge genutzt werden:

  • Breitenau
  • Schirnding
  • Waidhaus
  • Furth i.W.
  • Reitzenhain
  • Bayrisch Eisenstein

Die Polizei registriert elektronisch die Ausreisenden – es erfolgen stets Kontrollen. Der Flughafen Prag ist geöffnet, allerdings mit stark eingeschränktem Flugverkehr. Der Bahn- und Busverkehr ist eingestellt. Mit privatem PKW oder privaten Bussen mit bis zu neun Personen darf man ausreisen.

Einreisebestimmungen

Beim Grenzübertritt Einheimischer nach Tschechien erfolgen wieder Kontrollen, die Polizei registriert auch die Einreise. Ab jetzt gelten - außer für Mitarbeiter im medizinischen oder sozialen Bereich - 2 Wochen Quarantäne. Für Ausländer gilt ein generelles Einreiseverbot. Staatsangehörige der EU und Ausländer mit Aufenthaltserlaubnis eines EU-Mitgliedsstaates können aber im Transit durch das Land in ihr Heimatland reisen.

Mehr Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/tschechischerepublik-node/tschechischerepubliksicherheit/210456

Situation in der Slowakei

Einreisebestimmungen

Das Land hat an allen großen Grenzübergängen zu Nachbarländern Kontrollen eingeführt. Einreisen darf, wer einen Wohnsitz hier hat oder im Land arbeitet. Es schließt sich eine 14-tägige verpflichtende Quarantäne an.

Ausreisebestimmungen

Flug-, Bus-, Zug- und Transitverkehr wurden eingestellt. Unsere slowakischen Mitarbeiter können mit dem eigenen Auto oder mit einem Mietwagen über Österreich nach Deutschland zur Arbeit fahren.  Dafür sind diese Grenzübergänge vorgesehen:

  • Bratislava – Jarovce – Kittsee (Autobahn A 6/E 58)
  • Bratislava – Jarovce - Kittsee (Ortschaft)
  • Bratislava – Petržalka – Berg

Ohne eigenen PKW können Sie vom Grenzübergang Kittsee aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wien reisen, um von dort weiter nach Deutschland zu fahren. Sie erhalten von DREMO eine Bestätigung über Ihre Tätigkeit, die Sie mitführen müssen.

Mehr Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/slowakei-node/slowakeisicherheit/206360

Situation in Polen

Einreisebestimmungen

Polen dürfen jederzeit einreisen, Ausländer nur im Ausnahmefall und mit Grenzkontrollen. Es muss eine sogenannte Fahrer- bzw. Passagierkarte ausgefüllt werden. Polnische Staatsbürger, die einreisen, werden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt.

Folgende Grenzübergänge sind von Deutschland aus passierbar:

  • Jędrzychowice
  • Zgorzelec - Görlitz
  • Olszyna – Forst
  • Gubin – Guben
  • Świecko – Frankfurt (Oder)
  • Słubice – Frankfurt (Oder)
  • Kostrzyn nad Odrą – Kietz,
  • Krajnik Dolny – Schwedt
  • Kołbaskowo – Pomellen
  • Świnoujście – Garz

Ausreisebestimmungen

Der Flug-, Bahn- und Schiffsverkehr für Personen wurde ausgesetzt. Der Transitverkehr durch Polen ist nicht möglich. Man darf mit einem privatem PKW oder privaten Bus mit bis zu neun Personen ausreisen. Ab dem 27.03.2020 ist das tägliche Pendeln nach Deutschland zur Arbeit nicht mehr statthaft. Wer dennoch ausreist muss sich nach der Rückkehr nach Polen 14 Tage in Quarantäne begeben.

Mehr Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/polen-node/polensicherheit/199124

Situation in Rumänien

Einreisebestimmungen

Rumänien hat Zonen mit Einreisebeschränkungen festgelegt, die Regierung empfiehlt, aus Risikogebieten nicht nach Hause zu reisen. Wenn unsere Mitarbeiter aus Deutschland nach Hause fahren, gelten für sie 14 Tage Quarantäne in staatlichen Einrichtungen. Für Ausländer besteht ein prinzipielles Einreiseverbot.
Alle Flüge von und nach Deutschland und Frankreich sind ab 25. März für vierzehn Tage ausgesetzt. Auch Flug- und Busverbindungen zwischen Italien und Rumänien wurden untersagt, zahlreiche Grenzübergänge sind komplett geschlossen.

Ausreisebestimmungen

Über Ausreisebeschränkungen gibt es aktuell keine offiziellen Informationen.

Mehr Informationen auf der Website des Auswärtigen Amtes:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/rumaenien-node/rumaeniensicherheit/210822